DGFF-Kongress

Der DGFF-Kongress ist eine der zentralen Plattformen zum Austausch über Fremdsprachenforschung und zur Vernetzung aller daran interessierten Personen aus dem In- und Ausland. Er findet alle zwei Jahre an einem wechselnden Kongressort statt.
Der 28. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung wird vom 25. September bis 28. September 2019 an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg stattfinden und wird federführend von Prof. Dr. Maria Eisenmann und ihrem Team organisiert. Das Motto lautet "Sprachen, Kulturen, Identitäten: Umbrüche durch Digitalisierung?"
Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Kongresses


Informationen zum Vergabeverfahren der Sektionen und AGs für den DGFF-Kongress

Der für jeden Kongress neu zusammengestellte Programmausschuss beschließt die Themen der Sektionen und ernennt die Sektionsleiter und -leiterinnen. Dafür werden in der ersten Jahreshälfte des Nichtkongressjahres Vorschläge auch von den Mitgliedern entgegengenommen. Ihr Vorschläge richten Sie bitte an den/ die 1. Vorsitzenden (vorstand(at)dgff.de).
Die Auswahl der Arbeitsgemeinschaftsthemen und deren Leitenden erfolgt nach dem Bewerbungsprinzip, d.h. alle Interessierten können sich für die AG-Leitung und/oder mit ihren Themenvorschlägen beim Programmausschuss bewerben. Dazu fordert der Programmausschuss in einem digitalen Rundbrief an die Mitglieder ausdrücklich auf.